+420 602 724 014


info@apartman-vanessa.cz

Apartmán-Vanessa s.r.o.
Bližná 25, Jestřábí III.
382 23 Černá v Pošumaví
Lageplan / poloha

facebook

Fischerieordnung - Angelregeln Lipno

AUSZUG AUS DEN WICHTIGSTEN BESTIMMUNGEN FÜR DIE AUSÜBUNG DES FISCHEREIRECHTS im Nicht-Forellenrevier

1. Im Angelrevier darf der Fischfang mit höchstens zwei Angelruten ausgeübt werden.

2. Beim Angeln muss der Fischer den staatlichen Angelschein (CZ) und die Angelkarte bei sich haben. Der Fischer ist verpflichtet auf Verlangen diese Dokumente der Angelaufsicht vorzulegen.

3. Der Fischer ist verpflichtet, in der Angelkarte das Datum des Angeltages, das Angelrevier, die Anzahl, die Arten sowie das Gewicht der gefangenen Fische einzutragen.

4. Die Länge des Fisches wird vom vorderen Kopfende bis zum Ende des hintersten Teiles der Schwanzflosse gemessen.

5. Beim Spinn- oder Schleppangeln darf nur eine Angelrute verwendet werden. Der Köder darf mit max. 3 Angelhaken (Einfach-, Doppel- oder Drillingshaken) ausgestattet sein. Als Spinnangel wird auch das Angeln mit der künstlichen Fliege betrachtet, wenn der Köder mit ergänzenden Teilen so ausgestattet ist, dass die Reizwirkung auf den Fisch erhöht wird, z.B. mit einem rotierenden Blechblättchen oder Propeller. Beim Angeln haben die Fischer einen Abstand von 20m einzuhalten, falls sie sich nicht über einen kürzeren Abstand einigen.

Tageszeiten des Fischfanges im Nicht-Forellengewässer (LIPNO):  

Jänner, Februar, November, Dezember von 7 bis 18 Uhr
März von 5 bis 21 Uhr
April, September, Oktober von 6 bis 22 Uhr
Mai, Juni, Juli, August von 4 bis 24 Uhr

 

Erlaubte Methoden des Fischfanges im Nicht-Forellengewässer (LIPNO):

Erlaubt ist: Grundangeln, Posenangeln, Fliegenfischen und vom 16.Juni bis 31. Dezember das Spinnangeln oder Schleppangeln.

Es dürfen pro Tag max. 7 kg Fische aller Arten entnommen werden, auch wenn man in mehreren Angelrevieren angelt. Es dürfen höchstens 2 Karpfen, Zander, Hechte, Rapfen, Welse oder eine Kombination dieser Fischarten entnommen werden.

Wenn in einem Nicht-Forellenrevier auch lachsartige Fishce vorkommen, dann dürfen max. 3 Stücke entnommen werden, die Grenze von 7 kg darf auch hier nicht überschritten werden.

Mindestmaße

Rapfen 40 cm Zander 45 cm
Karpfen 40 cm Hecht 50 cm
Regenbogenforelle 25 cm Wels 70 cm
Aland 25 cm Döbel 25 cm
Schleie 20 cm Aal 50 cm
Barsch 15 cm Amur 50 cm

 

Karte Fischen Lipno Apartment Vanessa Karte Fischen Lipno Apartment Vanessa Fischen Lipno Apartment Vanessa
Download Karte A4 (PDF)
 

ANGELREGELN LIPNO STAUSEE (Nicht-Forellenrevier)

Reviernummer: 421 200 VLTAVA 30-32, Regionalverband Südböhmen                    Länge: 34,0 km       Ausdehnung: 4.870 ha

Saison: 01.01. bis 31.12.

Achtung: Das Spinnfischen und Schleppfischen ist vom 01.01 bis 15.06. verboten. Die Raubfischsaison beginnt am 16.06. Achtung

Ab dem Staudamm des Stausees Lipno bis zur Straβenbrücke in Nová Pec. Alle Zuflüsse sind für die Fischzucht bestimmt - der Fischfang ist verboten. Der Fischfang von Wasserfahrzeugen aus, das Ausfahren der Köder und des Lockfutters sowie das Schleppangeln sind erlaubt. Das Schleppangeln darf nur von manuell betrieben Wasserfahrzeugen (mit Ruder) aus getätigt werden. Es ist nur erlaubt mit Regenwürmern, Mehlwürmern, Knochenwürmern, Blutwürmern und ganzen, min. 15 cm langen Köderfischen zu angln. Der Fischfang mit Fischteilen (Fischfetzen) ist verboten. Der Fischfang mit der Senke ist verboten.

Minimale Länge aller Fischarten, außer denjenigen, die nach der Bekanntmachung Nr. 197/2004 Slg. eine höhere bestimmt haben, wird auf 15cm festgesetzt. Diese Bestimmung gilt für die aufbewahrten Köderfische.

Sie befinden sich im Naturschutzgebiert Šumava, es ist nötig, die Regeln inkl. des Verbotes der Bearbeitung der Fische am Ufer des Stausees einzuhalten.

Der Fischfang ist verboten:

-an beiden Ufern an der Strecke von 100 m ab dem Dammkörper,

-von festliegenden sowie von schwimmenden Anlegeplätzen aus, sowie von Einrichtungen, bestimmt für den öffentlichen Schiffsverkehr,

-vom 25. 03. bis 20. 04. (einschlieβlich) in der Einmündung des Baches Olšina in Žlábek, und zwar ab der Ausmündung der Betonrohre bis ans Ende der Schilfhalbinsel (50 m) - Laichgebiet des Rapfens. Das Verbot gilt auch für den Fischfang von Wasserfahrzeugen aus. An der Strecke oberhalb der Betonrohre bis zum Damm des Teiches Olšina ist der Fischfang ganzjährig verboten,

-in der Bucht "Kyselovská zátoka" gegenüber der Gemeinde Dolní Vltavice und in der Bucht "Hadí luka" gegenüber Jenišov - Fischschutzgebiete; das Verbot gilt auch für den Fischfang von Wasserfahrzeugen aus. Diese Fischschutzgebiete sind am Ufer mit Zetteln (Anschlägen) abgegrenzt, an der Wasseroberfläche in der Zeitspanne April - November mit Hilfe von weiβen Bojen.

Zur Kennzeichnung von Futterplätzen ist es nur erlaubt Stangenbojen mit einer minimalen Länge von der Stange von 150 cm zu verwenden. Das Ende der Boje muss weiß gefärbt werden. Das Markieren von nagefütterten Stellen mit schwimmenden oder anderen Gegenständen ist verboten.

Die Verwahrung gefangener Fische in Zuflüssen des Stausee Lipno, mit Ausnahme von Setzkeschern und Hältern, ist verboten. Der Fischfang von Sportschiffen, einschließlich Segelschiffen, ist verboten.

Das maximale Fangmaß für Karpfen ist 70cm. Jeder gefangene Karpfen über 70cm (einschließlich) muss unverzüglich und schonend in das Gewässer zurückgesetzt werden. Jeder gefangene Karpfen ab 70cm (einschließlich) ist vom Angler in den Teil II der Angelkarte (Evidenz der Angeltage und Beute) einzutragen, folgende Daten sind zu erfassen: Fangdatum (die Angabe ist einzukreisen), die Nummer des Reviers, die Länge des Fisches sowie das Gewicht (ev. Schätzwert). Dieser Fisch wird nicht im Summarium der Beute und Angeltage erfasst.

Es gibt keine lokalen Angelkarten für dieses Revier.